Malerbetrieb mit Leidenschaft

Fassadenpreis 2015

Auszeichnung für Malermeister Maxin und wolff: architekten

Er ist der renommierteste Fassadenwettbewerb im deutschsprachigen Raum, und 2015 zählen sie zu den Gewinnern: Die Firma Malermeister Maxin (Stralsund) und wolff: architekten (Berlin) wurden mit einem 1. Preis für ihre Gestaltung eines Altstadtgebäudes in Stralsund gewürdigt.

Im Feld von 400 hochklassigen Einreichungen haben sich 18 Fassadengestaltungen beim Deutschen und Österreichischen Fassadenpreis 2015 durchgesetzt. Die Jury prämiert diejenigen als die Besten der Besten, bei denen sie eine besondere Leistung in Idee und Ausführung erkennt und deren Arbeit vorbildliche oder sogar richtungsweisende Züge zeigt. Bei der von Malermeister Maxin und wolff: architekten ausgearbeiteten Fassade ist genau dies der Fall. In der Kategorie Historische Gebäude und Stilfassaden erhielt ihr Projekt in Stralsund den 1. Preis.

Zurückhaltend, ideenreich, von gestern und heute

Leuchtendes Goldocker auf rauem, handwerklichem Wandputz; weiße Farbfelder, die den Lichtfang der mittleren Fensterreihe vergrößern; weiße und rote Akzentuierungen für die Fenster- und Türelemente: Dieses sehenswert gestaltete Gebäude ist nach Meinung des Preisgerichts in der Gegenwart angekommen, ohne die Wurzeln zu seiner Vergangenheit zu kappen. Es steht in einer Straße der Stralsunder Altstadt, in der seit dem 14. Jahrhundert Nagel- und Goldschmiede ihrer Arbeit nachgingen. Das jetzige einfache Gebäude stammt im Wesentlichen aus den 1950er-Jahren und stand zur Jahrtausendwende kurz vor dem Verfall. Die liebevolle Arbeit der Maler und die sensible Planung der Architekten hat es nicht nur davor bewahrt, sondern zu einem Blickfang für Kenner gemacht.

Schöne Bestätigung für die Gewinner – und Ansporn zugleich

Für die beiden prämierten Unternehmen ist dieser 1. Preis ein erfreuliches Gütesiegel für ihren gesamten Gestaltungs- und Qualitätsanspruch. Der Malerbetrieb (www.malermeister-maxin.de) hat sich auf Privatkunden spezialisiert. Neben der handwerklich hochwertigen Ausführung kommt es Ingrid und Tino Maxin auf fachkundige Kundenberatung an – bei allen Gestaltungsaufgaben, die Räume und Fassaden stellen. Der intensive Dialog mit dem Bauherren ist wolff: architekten ebenfalls ein Anliegen. Die Berliner Planer (www.wolffarchitekten.com) lassen dabei städtebauliche Gegebenheiten und Nutzungsanforderungen ebenso in ihr Konzept und die Detailplanung einfließen wie atmosphärische Wünsche.

Ein Wettbewerb, der die Latte hoch legt

Der Deutsche Fassadenpreis wurde zum 24. Mal, der Österreichische Fassadenpreis zum 2. Mal vom Farben- und Lackhersteller Brillux ausgelobt. Die Jury aus 13 Architekten, Farbgestaltern, Handwerkern und Fachredakteuren vergab insgesamt 23.600 Euro Preisgelder an 14 deutsche und vier österreichische Fassadengestaltungen. Gute Gestaltung entsteht aus dem Wesen der Aufgabe, wächst an der freien, oft spielerischen Wahl der Mittel und entfaltet sich in der Kunstfertigkeit der Umsetzung: Das ist die Vorgabe, an der sich das Preisgericht orientiert und an der sich die Teilnehmer messen – auch im nächsten Jahr. Alle Informationen zum Wettbewerb gibt es auf www.fassadenpreis.de.

Das Bildmaterial wurde dankenswerterweise von Brillux GmbH & Co. KG bereitgestellt.